Wolken im Wort Gottes sind Peronifiziert.

 

Wolken:
Die folgenden Stellen belegen, dass der Herr in seinem Wort Wolken "personifiziert" verwendet. Siehe selbst im Wort Gottes in einer Konkordanz nach "Wolken" und entdecke, dass der Herr in vielen Fällen "WOLKEN" personifiziert anwendet.

 

Oh ihr Kinder des Glaubens und des Allerhöchsten!

Wenn wir sein Wort verstehen wollen müssen wir sehen, welche Bilder er zeichnet und wie er diese beschreibt.

 

Zu verstehen was Wolken sind und wie diese mit der Entrückung zusammenhängen ist ein großer Schlüssel.

Ohne diesen Schlüssel und aufgrund dessen eine rein physikalische Auslegung der Zusammenhänge der

Stellen rund um die Entrückung, kann diese niemals verstanden werden und führt zwangsläufig zu komplett falschen Fehlinterpretationen.

 

Glückselig ist, wer diese Worte liest und sie versteht !!

Wir wollen den Herrn im Geist und im Verstand anbeten und erfassen.

 

Hiob 37:

14 Nimm dies zu Ohren, Hiob; steh still und erwäge Gottes Wundertaten! 

15 Weißt du, wie Gott ihnen Befehl gibt, wie er das Licht seiner Wolken leuchten lässt? 

 

Psalm 36:

6 HERR, deine Gnade reicht bis zum Himmel, deine Treue bis zu den Wolken! 

        [Ps 57, 11] [Ps 108, 5]

7 Deine Gerechtigkeit ist wie die Berge Gottes, deine Gerichte sind wie die große Flut; du, o HERR, rettest Menschen und Tiere. 

        [Ps 125, 1-2]

8 Wie köstlich ist deine Gnade, o Gott, dass Menschenkinder Zuflucht finden unter dem Schatten deiner Flügel! 

9 Sie laben sich an den reichen Gütern deines Hauses, mit dem Strom deiner Wonne tränkst du sie. 

        [Ps 23, 5]

10 Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Licht schauen wir das Licht. 

        [Jer 2, 13]

 

Psalm 57:

10 Herr, ich will dich preisen unter den Völkern, ich will dir lobsingen unter den Nationen!

11 Denn groß bis zum Himmel ist deine Gnade, und deine Treue bis zu den Wolken!

12 Erhebe dich über die Himmel, o Gott, über der ganzen Erde sei deine Herrlichkeit!

 

Psalm 68:

33 Ihr Königreiche der Erde, singt Gott, lobsingt dem Herrn,  

34 dem, der einher fährt am Himmel, am uralten Himmel! Siehe, er lässt seine Stimme erschallen, seine gewaltige Stimme! 

35 Gebt Gott das Lob! Seine Hoheit waltet über Israel und seine Macht in den Wolken. 

        [Ps 29, 1]

36 Furcht gebietend erweist du dich, o Gott, von deinem Heiligtum aus! Der Gott Israels verleiht seinem Volk Macht und Stärke. Gepriesen sei Gott! 

        [Ps 29, 11]

        Im Vers 35 sagt er, dass seine Macht in den Wolken ist, welche er im

       Vers 36 seinem Volk verleiht. Es ist klar, sein Volk sind seine Wolken !!

 

Psalm 89:

7 Denn wer in den Wolken ist dem HERRN zu vergleichen, wer ist dem HERRN ähnlich unter den Göttersöhnen?

         Hier sind diejenigen in den Wolken eindeutig als Kinder Gottes oder Göttersöhne bezeichnet.

8 Gott ist sehr gefürchtet im Kreis der Heiligen und furcht gebietend über alle um ihn her.

9 O HERR, Gott der Heerscharen, wer ist mächtig wie du, HERR? Und deine Treue ist um dich her!

10  Du beherrschst das ungestüme Meer; wenn sich seine Wogen erheben, so stillst du sie.

 

Psalm 89:

36 Einmal habe ich bei meiner Heiligkeit geschworen; niemals werde ich David belügen! 

37 Sein Same soll ewig bleiben und sein Thron wie die Sonne vor mir; 

        [Ps 72, 17]

38 wie der Mond soll er ewig bestehen, und wie der Zeuge in den Wolken zuverlässig sein!«

        [1Mo 9, 13]

 

Jesaja 5: 
 5 Und nun will Ich euch doch zu wissen tun,
was Ich Meinem Weinberge tun werde: Sein Heckenzaun wird weggetan, dass man ihn abweidet, seine Mauer durchbrochen, dass er zerstampft wird.

6 Zur Abödung mache Ich ihn, dass man ihn nicht schneidet, noch behackt, und Dornsträucher und Dorngestrüpp auf ihm aufgeht, und den Wolken verbiete Ich, Regen auf ihn regnen zu lassen.

 

Jesaja 45:

8 Träufelt, ihr Himmel, von oben herab, und ihr Wolken, regnet Gerechtigkeit! Die Erde tue sich auf, und es sprosse Heil hervor, und Gerechtigkeit wachse zugleich! Ich, der HERR, habe es geschaffen. 

        [Ps 72, 3]

 

Jesaja 60:

8 Wer sind die, welche gleich einer Wolke daherfliegen und wie Tauben zu ihren Schlägen? 9 Ja, auf mich warten die Inseln, und die Tarsisschiffe [kommen] zuerst, um deine Söhne aus der Ferne herzubringen, samt ihrem Silber und Gold, für den Namen des HERRN, deines Gottes, und für den Heiligen Israels, weil er dich herrlich gemacht hat

 

Hes 30:
1 Und es geschah JHWHs Wort zu mir, sprechend:

2 Menschensohn, weissage und sprich: So spricht der Herr JHWH: Heulet, wehe dem Tag!

3 Denn nahe ist der Tag, und nahe ist der Tag JHWHs, ein Tag der Wolke, eine Zeit der Völkerschaften wird es sein.

 

Hebr 12,1: 
 1 Da wir nun eine
solche Wolke von Zeugen um uns haben, so lasst uns jede Last ablegen und die Sünde, die uns so leicht umstrickt, und lasst uns mit Ausdauer laufen in dem Kampf, der vor uns liegt, 

        [1Kor 9, 24]

2 indem wir hinschauen auf Jesus, den Anfänger und Vollender des Glaubens, der um der vor ihm liegenden Freude willen das Kreuz erduldete und dabei die Schande für nichts achtete, und der sich zur Rechten des Thrones Gottes gesetzt hat.

 

Der Herr kommt mit den Wolken, dass sind seine Heiligen:

Dan 7: 
 13 Ich sah in den Nachtgesichten, und siehe,
es kam einer
mit den Wolken des Himmels, gleich einem Sohn des Menschen; und er gelangte bis zu dem Hochbetagten und wurde vor ihn gebracht.

14 Und ihm wurde Herrschaft, Ehre und Königtum verliehen, und alle Völker, Stämme und Sprachen dienten ihm; seine Herrschaft ist eine ewige Herrschaft, die nicht vergeht, und sein Königtum wird nie zugrunde gehen.

Mt 24:
 30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden sich alle Geschlechter der Erde an die Brust schlagen, und
sie werden den Sohn des Menschen kommen sehen
auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

Mt 25:
 
31 Wenn aber der Sohn des Menschen in seiner Herrlichkeit kommen wird und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er auf dem Thron seiner Herrlichkeit sitzen, 

        [Mt 16, 27] [Offb 20, 11-13]

32 und vor ihm werden alle Heidenvölker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirte die Schafe von den Böcken scheidet, 

        [Mt 13, 49][Röm 14, 10]

33 und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken. 

        [Hes 34, 17]

Mt 26:
 64 Jesus spricht zu ihm: Du hast es gesagt! Überdies sage ich euch:
Künftig werdet ihr den Sohn des Menschen sitzen sehen zur Rechten der Macht und kommen auf den Wolken des Himmels! 

        [Ps 110, 1] [Mt 16, 27] [Mt 24, 30] [2Kor 13, 4]

1.Thes 4: 
 17 Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zusammen
mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. 

        [Joh 12, 26]

18 So tröstet nun einander mitdiesen Worten!

 

Offb1:  
 7
Siehe, er kommt
mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die, welche ihn durchstochen haben; und es werden sich seinetwegen an die Brust schlagen alle Geschlechter der Erde! Ja, Amen.

 

Seine Heiligen kommen zu ihm in der (einer) Wolke:

Als Erstes diejenigen welche nach seiner Auferstehung auferstanden, er nahm sie mit in den Wolken, bei seiner Himmelfahrt. Diese sind nicht auferstanden um erneut zu sterben, sie sind auferstanden (die Gerechten des alten Bundes) um mit ihm in den Himmel aufgenommen zu werden.

Mat 27:
 51 Und siehe, der Vorhang des Tempels zerriß entzwei von oben bis unten, und die Erde bebte und die Felsen zerrissen.

        [2Mo 26, 31]

52 Und die Gräber taten sich auf und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt.

53 Und gingen aus von den Gräbern und kamen nach Seiner Auferstehung herein in die heilige Stadt und erschienen vielen.

54 Da aber der Hauptmann und die mit ihm Jesusbewachten sahen das Erdbeben und das, was geschah, fürchteten sie sich sehr und sprachen: Fürwahr, Dieser war Gottes Sohn!

 

Apg1: 
 9 Und als er dies gesagt hatte, wurde er vor ihren Augen emporgehoben,
und eine Wolke nahm ihn auf von ihren Augen weg. 

        [Mk 16, 19] [Lk 24, 51]

10 Und als sie unverwandt zum Himmel blickten, während er dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen, 

        [Lk 24, 4]

11 die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in derselben Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt in den Himmel auffahren sehen!

 

Als nächstes kommendie Zwei Zeugen (144.000 + Teile der Gemeinde) begleitet ebenfalls von einer Wolke zu ihm.

Offb 11:
 12 Und sie hörten eine große Stimme aus dem Himmel ihnen sagen: Steiget hier herauf.
Und sie stiegen auf in den Himmel
in der Wolke, und ihre Feinde schauten sie.

Auf dieser Wolke nun (die schon bei ihm ist) kommt er, um die Übrigen zu holen in der großen Entrückung.
Die bisherigen Mengen sind im Vergleich zur großen Schar aus der Trübsal eher eine kleinere Menge, sie wird zunehmend immer größer. Die Ersten mit ihm, waren wenige. Die Zwei Zeugen und die Wolke sind schon so viele, dass sie von ihren Feinden und ihresgleichen gesehen werden.

 

Zum Schluss kommen die Übrigen zu ihm, in der großen Entrückung

Offb 14: 
 14 Und ich sah, und siehe, eine weiße Wolke,
und auf der Wolke saß einer, der dem Menschensohne glich, der hatte eine goldene Krone auf dem Haupt und eine scharfe Sichel in seiner Hand.

        [Mk 13, 26]

15 Und ein anderer Engel kam aus dem Tempel heraus und schrie mit großer Stimme dem zu, der auf der Wolke saß: Legedeine Sichel an und ernte; denn die Stunde für die Ernte ist gekommen, weil die Ernte der Erde ist dürre geworden.

        [Mt 13, 39] [Joe 4, 13]

16 Und der auf der Wolke saß, schlug mit seiner Sichel an die Erde an, und die Erde ward geerntet.

Die Ernte in Offb 14, 14 - 16 ist die große Entrückung (Ernte). Hier wird die große Schar aus der großen Drangsal mit den bis dahin Lebendigen entrückt.

 

1.Thes 4:
16 Denn Er Selbst, der Herr, wird mit einem gegebenen Losungsruf und der Stimme des Erzengels und der Posaune Gottes vom Himmel herniederkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen.

17 Danach wir, die wir leben und überbleiben, werden zugleich mit denselben in den Wolken in die Luft dem Herrn entgegengerückt werden, und so werden wir dann allezeit bei dem Herrn sein.

        [Joh 12, 26]

18 So tröstet euch nun mit diesen Worten untereinander!

 

Liebe Grüße und den reichen Segen des Herrn Jesus,

 

Gerhard Daniel.

 

Prüfet aber alles, das Gute behält!